Tagesdosis

...der ganz alltägliche Wahnsinn!
 
 

Ein Chef wie Hape Kerkeling

Montagmorgen, 8:30 Uhr, bis eben war der Tag noch in Ordnung. Sprachnachricht in meinem E-Mail-Eingang.

Chefe: "Ich glaube, ich leide an Alzheimer: Ich weiß nicht, wo mein Notebook ist. Entweder beim Kunden (liegen geblieben am Freitag, A.d.R.), bei Sixt, bei Lufthansa oder am Flughafen. Vielleicht auch im Taxi. Könnten Sie mal gucken...?"

Sicher. Kein Problem. Eine meiner leichtesten Übungen.

Kunde, Taxi und Sixt leider erfolglos. Daraufhin wurde ein deutscher Flughafen komplett durchkämmt: vom Fundbüro über den Ground Service bis zur Gepäckinformation. Dort wurde ich fündig. Nachdem meine erste Frage "Ist es ein olles, abgeschabtes Teil?" mit einem zögerlichen JA beantwortet wurde, wusste ich: DAS ISSES. Modell und Seriennummer stimmten auch, was mich nicht weiter verwunderte.

Ein freundlicher Kurierdienst brachte das heißersehnte Arbeitsmittel dann bei Chefe vorbei, der ab 13:00 Uhr wieder arbeiten konnte. Mein Wunsch nach einem dicken Blumenstrauß und einem Kilo Champagner-Trüffel wurde mit "Bestellen Sie sich, was Sie möchten!" beantwortet. Irgendwie klang er ein bisschen wie Hape Kerkeling in der Werbung für ein Möbelhaus: "Sie können...ALLES... von mir haben!"

Birgit am 11.5.11 16:55

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nadine (11.5.11 17:44)
Dann sieh aber zu, dass es Dir nicht wie Hape in der Celebrations-Werbung geht. Kaum mit der neuen Packung in der Tür, hat jeder seine Finger drin. Und ehe man's merkt, steht man ohne Pralinchen da...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen